HAMBURGsofort

Zur normalen Ansicht wechseln

Stadt Hamburg

Was tun, wenn Obstbäume alt werden?

Äpfel, Kirschen, Birnen oder Pflaumen aus dem eigenen Garten sind sehr lecker. Doch was ist zu tun, wenn der Obstbaum in die Jahre kommt und ersetzt werden muss? Nur durch Aussaat der Kerne haben die neuen Pflanzen nicht die Eigenschaften des alten Baumes.

Wohnunterkunft Flughafenstraße

Auf dem Grundstück Flughafenstraße 89 wird eine Betreuung im Rahmen einer Erstversorgung fürca. 32 minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge eingerichtet. Das Bezirksamt Wandsbek lädt hierzu am Freitag, dem 17. Januar 2014, um 18.00 Uhr, in der Aula der Schule Ohkamp, Ohkampring 13, 22339 Hamburg zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein. Interessierte Anwohner sind herzlich eingeladen, sich über die Planung zu informieren und Fragen zu stellen. Es informieren Klaus-Dieter Müller und Hans-Peter Steinhöfel vom Landesbetrieb Erziehung und Beratung.

Gartenwissen für Kinder

Der Botanische Sondergarten bietet 2014 eine Vielzahl an Führungen für Kinder an. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler zwischen sechs und zwölf Jahren. Bis zu den Sommerferien beschäftigen sich die Führungen mit der erfolgreichen Vermehrung von Pflanzen für Zimmer und Garten.

Räuchern für die Sinne

Ein Abend über ausgewählte, überwiegend heimische Räucherpflanzen, die richtig angewandt die Atmosphäre reinigen und klären sowie schützend und stärkend wirken können. Anke Fricke ist ehrenamtliche Helferin im Botanischen Sondergarten und ausgebildet in Pflanzenheilkunde mit Schwerpunkt Traditionelle Abendländische Medizin.
Die Veranstaltung steht unter der Überschrift: Gedenken am Plattenhaus Poppenbüttel – Die Wandsbeker Bezirksversammlung erinnert an Zwangsarbeit und Leiden der Frauen im Außenlager Sasel des KZ Neuengamme. Neben Wortbeiträgen wird als Gast unter anderen Frau Stiland, ehemalige Gefangene des KZ Sasel, erwartet.
Der Ostseeraum ist eine der wettbewerbsstärksten Wissensregionen der Welt. Die Ostseeanrainerstaaten verfügen in unmittelbarer geografischer Nähe zu Hamburg über eine exzellente Hochschul- und Forschungsinfrastruktur. Um die bestehenden Kooperationen zu intensivieren, hat der Senat heute die Drucksache "Ostseestrategie für den Wissenschaftsstandort Hamburg" beschlossen.


© Christian Hinkelmann 2014 - Alle Rechte vorbehalten

Top Desktop version