HAMBURGsofort

Zur normalen Ansicht wechseln

Stadt Hamburg

Qualität muss Vorrang haben

Der AOK-Bundesverband hat gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) heute Ergebnisse zur Qualität von Krankenhausbehandlungen veröffentlicht. Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks sieht die Daten als Bestätigung für die Strategie der großen Koalition, Qualität zum zentralen Steuerungsinstrument im Krankenhausbereich zu machen.

Hamburg erhält klinisches Krebsregister

Hamburg erhält ein klinisches Krebsregister. Das bestehende epidemiologische Register wird weiterentwickelt und in Zukunft nicht nur die Häufigkeit und regionale Verteilung bestimmter Tumorerkrankungen in der Hansestadt enthalten, sondern auch detaillierte Daten zu Krankheitsverläufen und Therapien erfassen und auswerten.
Das Bezirksamt Altona teilt mit, dass der Bebauungsplan Sternschanze 7 mit der Veröffentlichung im Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblatt (HmbGVBl.) am 17. Januar 2014 festgestellt wurde. Im Geltungsbereich des Bebauungsplans Sternschanze 7 (zwischen Bahnanlage – Schulterblatt – Juliusstraße – Lippmannstraße) bedürfen der Rückbau, die Änderung, die Nutzungsänderung oder die Errichtung baulicher Anlagen einer Genehmigung.
Stadt zeichnet Hamburger Künstler Andreas Slominski und Bildhauer Stefan Kern für ihre Arbeiten aus Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler hat am 17. Januar 2014, im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus den Künstler Prof.
Öffentliche Anhörung am 20.01.2014 Der Planungsausschuss und der Verkehrsausschuss der Bezirksversammlung Altona möchten mit der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt sowie der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation im Rahmen einer öffentlichen Anhörung den derzeitigen Arbeitsstand der "Verkehrsuntersuchung Bahrenfeld-Nord" vorstellen und der Öffentlichkeit Gelegenheit für Rückfragen und Anregungen für die weitere Bearbeitung geben.Die Veranstaltung findet am Montag, dem 20.01.2014 ab 18 Uhr in der Aula der Schule Kielkamp (Kielkamp 16, 22761 Hamburg) statt. Zu den Hintergründen :Im Zusammenhang mit der Überdeckelung der Bundesautobahn A7 werden weite Areale entlang der Autobahn für den Wohnungsbau zur Verfügung stehen. Der Rahmenplan Bahrenfeld-Nord ist die Grundlage dieser Gebietsentwicklung. In diesem Zusammenhang sind seitens der interessierten Öffentlichkeit sowie von Politik und Verwaltung im Bezirk Altona verschiedene Fragen zur zukünftigen Verkehrserschließung des Plangebiets aufgetreten. Zur Klärung dieser offenen Fragen und zur Vorbereitung der nächsten Planungsschritte wurde eine Verkehrsuntersuchung beauftragt.
Einmal im Monat bietet sich den Eimsbütteler Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit Bezirksamtsleiter Dr. Torsten Sevecke. Die nächste Bürgersprechstunde findet am Dienstag, den 4. Februar 2014 von 16 Uhr bis 18 Uhr im Bezirksamt Eimsbüttel, Grindelberg 62-66, 20144 Hamburg statt. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 040 42801-2994 an.


© Christian Hinkelmann 2014 - Alle Rechte vorbehalten

Top Desktop version