HAMBURGsofort

Zur normalen Ansicht wechseln

Bildungssenator Ties Rabe gründet Verwaltungsrat für die Hamburger Volkshochschule

Organisation Bildungssenator Ties Rabe gründet Verwaltungsrat für die Hamburger Volkshochschule Mit der Sitzung am 13.7.2017 nahm der neue Verwaltungsrat der Hamburger Volkshochschule seine Arbeit auf. Das neu geschaffene 9-köpfige Gremium unter Vorsitz von Bildungssenator Ties Rabe  mit wichtigen Persönlichkeiten aus Bildung und Weiterbildung der Hansestadt hat wichtige Aufgaben: Der Verwaltungsrat soll die strategische Weiterentwicklung der Hamburger Volkshochschule und die bildungspolitischen Schwerpunkte der Stadt optimal miteinander verknüpfen.
Anzeige

"Die Hamburger Volkshochschule - als größte allgemeine Weiterbildungs-Anbieterin für alle Hamburgerinnen und Hamburger - ist unverzichtbarer Bestandteil unserer demokratischen Stadtgesellschaft. Mit dem Verwaltungsrat unterstützen wir die erfolgreiche Arbeit der fast 100-jährigen Institution in ihrem Bestreben um "Bildung für alle" und stellen die Weichen für die zukünftige Bildungsversorgung in Hamburg", sagt Bildungssenator Ties Rabe.

Dem zukünftig zweimal jährlich tagendem Gremium gehören neben Senator Ties Rabe als Vorsitzendem des Verwaltungsrats weitere führende Hamburger Behördenvertreter/-innen an, so beispielsweise die Vizepräsidentin der Universität Hamburg, Prof. Dr. Susanne Rupp, die Leiterin des Personalamts der Hansestadt, Bettina Lentz, sowie die/der künftige Geschäftsführer/-in des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung (HIBB) (s. Anlage).

Zu den Aufgaben des Verwaltungsrats gehören die Überwachung der Ordnungs- und Zweckmäßigkeit sowie der Wirtschaftlichkeit der Geschäftsführung – insbesondere aber die bildungspolitische Schwerpunktsetzung als Grundlage einer Ziel- und Leistungsvereinbarung zwischen Hamburger Volkshochschule und der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB). Zudem wird der Verwaltungsrat in seiner jeweils vierjährigen Amtszeit die Geschäftsführung der Hamburger Volkshochschule bei der strategischen Weiterentwicklung in Grundsatzangelegenheiten beraten.


© Christian Hinkelmann 2014 - Alle Rechte vorbehalten

Top Desktop version