HAMBURGsofort

Zur normalen Ansicht wechseln

Parlez-vous français?

Senatsempfang Parlez-vous français? 2018 steht Hamburg besonders im Zeichen Frankreichs: Das "Jahr der französischen Sprache und der frankophonen Kulturen" kehrt in Hamburg ein und die Hansestadt feiert das 60-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Marseille.
Anzeige
Carsten Brosda, heute 200 Gäste im Hamburger Rathaus.

Hamburgs Erster Bürgermeister und Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland für die kulturellen Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit Olaf Scholz: "In diesem Jahr feiern wir das 60. Jubiläum der fruchtbaren Städtefreundschaft zwischen Hamburg und Marseille. Mit dem Ausruf des Jahres der französischen Sprache und der frankophonen Kulturen setzen wir in Hamburg zusätzlich ein Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft. Ich hoffe, dass viele Hamburgerinnen und Hamburger sich durch das diesjährige Bildungs- und Kulturangebot für die Partnerstadt, die Partnersprache und die französische Lebensart begeistern lassen."

Hamburgs Senator für Kultur und Medien, Dr. Carsten Brosda: "Zahlreiche Aktivitäten belegen, dass es bereits eine rege Vernetzung und Verknüpfung der Kulturszene von Hamburg mit Frankreich gibt – insbesondere auch mit der Partnerstadt Marseille. Ein Beispiel ist das Kulturfestival Arabesque, das sich seit seiner Gründung 2012 zu einer festen Größe der deutsch-französischen Freundschaft entwickelt hat. In diesem Jahr hat das Reeperbahn-Festival zudem Frankreich als Partnerland gewählt. Die Partnerschaft zwischen Hamburg und Marseille, die seit 1958 besteht, ist ein besonders berührendes Beispiel für die enge Freundschaft, die sich seit Ende des Zweiten Weltkrieges zwischen Deutschland und Frankreich entwickelt hat."

Generalkonsul Frankreichs in Hamburg, Laurent Toulouse: "Mit ihrer Entscheidung, in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt auf die französische Sprache zu setzen, bekräftigt die Freie und Hansestadt Hamburg ihre europäische Identität sowie darüber hinaus ihre Rolle als weltoffene Stadt, denn Hamburg verbindet die französische Sprache nicht nur mit Frankreich sondern mit allen frankophonen Kulturen. Als rund 200 französischsprachige Autoren im letzten Jahr zu Gast bei der Frankfurter Buchmesse waren, zeigte sich das große Interesse der deutschen Öffentlichkeit für die französische Sprache und für die daraus hervorgehenden Begegnungen mit unterschiedlichsten Kulturen auf den fünf Kontinenten. Welch‘ glückliche Wahl, dass die Hansestadt ihre Unterstützung für die französische Sprache in genau dem Jahr bekundet, in dem sie auch 60 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille feiert."

Zum Hintergrund:.

Jahr der französischen Sprache und der frankophonen Kulturen: Auch der Stadtstaat Hamburg ruft in diesem Jahr das "Année du français et des cultures francophones" aus. Ziel ist es, die Partnersprache Französisch und die damit verbundenen frankophonen Kulturen durch Initiativen und Angebote in Hamburger Schulen und Kultureinrichtungen zu fördern. Getragen wird das Programm durch die Senatskanzlei, das Büro II, die Behörde für Schule und Berufsbildung, die Behörde für Kultur und Medien sowie die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie, Integration Hamburg. Unterstützt werden die Bemühungen u.a. durch das französische Generalkonsulat und das Institut Français in Hamburg.

60 Jahre Städtepartnerschaft Hamburg – Marseille: Im Juli 1958 unterzeichneten die damaligen Stadtoberhäupter – Gaston Deferre und Max Brauer – einen "Partnerschaftsschwur" mit der Verpflichtung zu gegenseitigem Verständnis, Brüderlichkeit und Zusammenarbeit. Zur Feier des 60. Jubiläums ist eine Vielzahl von Veranstaltungen und Begegnungen geplant. Hieran beteiligen sich die verschiedenen Fachbehörden und die Senatskanzlei, aber auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, das französische Generalkonsulat, die deutsch-französischen Vereine Hamburgs sowie das Institut Français in Hamburg.

Weitere Informationen:.

www.hamburg.de/franzoesisches-jahr/www.hamburg.de/marseille/


© Christian Hinkelmann 2014 - Alle Rechte vorbehalten

Top Desktop version