HAMBURGsofort

Zur normalen Ansicht wechseln

Erneut hoher Überschuss im Hamburger Haushalt

Positver Finanzsaldo Erneut hoher Überschuss im Hamburger Haushalt ​​​​​​​ Die Finanzbehörde teilt dem Bundesfinanzministerium in dieser Woche das kamerale Ergebnis des Haushaltsverlaufs der Freien und Hansestadt Hamburg für das Jahr 2017 nach der 12.
Anzeige
Buchungsperiode mit. Die bereinigten Gesamtausgaben betragen danach rund 13,5 Mrd. Euro, während sich die bereinigten Gesamteinnahmen auf rund 14,5 Mrd. Euro belaufen. Daraus ergibt sich ein positiver Finanzierungssaldo von rund 960 Mio. Euro. Im Laufe des Jahres 2017 wurden im Kernhaushalt rund 640 Mio. Euro Altschulden getilgt.

Hamburg hat damit einen Überschuss erzielt, der die bereits seit 2014 positiven kameralen Haushaltsergebnisse noch einmal deutlich übertrifft. "Der 2011 eingeschlagene finanzpolitische Kurs des Senats ist erfolgreich", betonte Senator Dr. Peter Tschentscher heute. "Die langfristig orientierte Ausgabenbegrenzung und die weiter verbesserte Wirtschafts- und Ertragslage führen zu einem äußerst positiven Ergebnis, das eine nennenswerte Schuldentilgung und zusätzliche Investitionen in unsere wachsende Stadt ermöglicht."

Die Finanzbehörde weist darauf hin, dass sich die Hamburger Zahlen in den noch ausstehenden Buchungsperioden um bis zu zweistellige Millionenbeträge ändern können, wenn sich die Zuordnung von Ein- oder Auszahlungen im Haushaltsjahr 2017 noch verändert.

Hintergrund:Mit dem Haushaltsjahr 2015 wurde in Hamburg die Doppik als neues Haushaltswesen eingeführt. Der Abschluss des neuen kaufmännischen Rechnungswesens unterscheidet sich grundsätzlich von der kameralen Kassenstatistik und wird insofern gesondert erstellt und veröffentlicht. Hamburg berichtet weiterhin die für die Einhaltung der Schuldenbremse maßgeblichen kameralen Werte an das Bundesfinanzministerium und den Stabilitätsrat.


© Christian Hinkelmann 2014 - Alle Rechte vorbehalten

Top Desktop version