HAMBURGsofort

Zur normalen Ansicht wechseln

Blaue Stellflächen für Ladestationen

Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen wollen die E-Mobilität weiter fördern. Dazu ist nicht nur der Ausbau der Ladestationen notwendig. Wichtig ist auch, dass die entsprechenden Flächen nicht durch PKW mit Verbrennungsmotor blockiert werden.
Anzeige

Um dies künftig zu vermeiden, sollen alle bestehenden und künftigen Standorte von Ladeplätzen für Elektrofahrzeuge farbige Bodenmarkierungen erhalten. Einen entsprechenden Antrag bringt Rot-Grün in die Bürgerschaft ein (siehe Anlage). Ein Feldversuch hatte gezeigt, dass an 28 Standorten die Fehlbelegung von 47 auf 15 Prozent zurückging und die Anzahl der Ladevorgänge um mehr als 30 Prozent anstieg.

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion:

„Parkplätze an Ladestationen sind E-Fahrzeugen vorbehalten. Leider wird das entsprechende Schild hierfür zu oft übersehen. Für Halter von E-Fahrzeugen ist die Fehlbelegung an den Ladesäulen aber ein echtes Ärgernis. Deshalb wollen wir das ändern. Der Feldversuch hat bewiesen, dass durch blaue Bodenmarkierungen deutlich besser sichtbar wird, dass diese Stellflächen E-Fahrzeugen vorbehalten sind. Dadurch wird die Nutzbarkeit der Ladestationen deutlich gesteigert.“

Dazu Martina Koeppen, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion:

„Die hohe Wirkung der markierten Flächen ist sehr erfreulich. Die Versuche haben sich bewährt und alle Flächen sollten jetzt so markiert werden. Es gibt eine große Unterstützung in der Stadt, den abgasfreien Verkehr zu stärken. Das geht aber nur, wenn die notwendige Infrastruktur bereitsteht und auch genutzt werden kann.

 


© Christian Hinkelmann 2014 - Alle Rechte vorbehalten

Top Desktop version